Leistungen

Reliefarbeiten

In unserer, von einer Bilderflut geprägten Zeit liegt es uns nahe in der Fläche zu bleiben. Reliefe haben eine lange Tradition, sie erzählten schon 1500 v. Chr. bei den Babyloniern die Heldentaten der Götter. Reliefe schaffen plastische Bezüge, durch die Verbindung mit der Fläche wird dem Betrachter aber geholfen, einen guten Eindruck der Gesamtheit des Werkes zu erlangen, nämlich durch die konsequente Einansichtigkeit. Diese Zentralität kann nützlich sein für Altäre, Denkmähler und ganze Wandgestaltungen. Reliefe können von mir in den klassischen Genres als Flach- Halb- und Hochrelief in  Holz, Stein, Ton oder Gips ausgeführt werden. 


Heiliger Paulus, Birnbaum, gewachst 45 mal 70 cm 


Vollplastik/Figur

Vollplastische Arbeiten sind komplex und erfordern viele Kenntnisse. Bis jetzt habe ich mich am meisten auf diesem Feld der Bildhauerei bewegt. Das Spektrum reicht hier für mich von kleineren Figuren der Volkskunst so etwa Krippenfiguren beginnend bei 7 cm, bis hin zu schönen großen Bildhauerarbeiten. Die Techniken sind vielschichtig vom schnitzen in der Hand bis zum Arbeiten mit der Kettensäge an großen Stämmen.  Gerne gehe ich hier auf ihre individuellen Wünsche ein, plastische Arbeiten nach Ihren Vorstellungen zu gestalten. 


Hofnarr, Linde, 145cm 



Sakrale Gestaltung

Christus leidend, Zirbelkierfer, 50cm
Christus leidend, Zirbelkierfer, 50cm

Mich interessiert auch das Thema Kirche und Glaube, viele der Arbeiten und Vorbilder für meine Arbeit entstammen, logisch, dem Christentum, der Kirche und so ist es für mich ein Feld, auf dem ich gerne mehr machen möchte.  

Mein Interesse ist es, das Evangelium in künstlerischer Art und Weise mit zu erzählen. 

Für Ihre Kirche, Andachtsräume oder Gottesdiensträume, kann ich ein Kreuz, ein Kruzifix, einen Altar, eine Wandgestaltung entwerfen, um die Räume sinnlich im Glauben nutzbar zu machen. Dazu könnten z.B. auch gehören: Krippenfiguren, Abendmalsreliefs oder Außenplastiken, Christusfiguren und vieles mehr. 

Vorzugsweise arbeite ich mit Holz doch auch Arbeiten in Bronze oder Stein sind denkbar. Die Holzarbeiten können auch professionell nach den traditionellen Methoden gefasst werden, um eine detailgetreue Farbwiedergabe zu garantieren. 

Simeon Decker hat bewusst Anteil am Sakrament der Taufe.


Tierplastik

Wolf, Linde, gefasst, versiegelt ca. 15 cm
Wolf, Linde, gefasst, versiegelt ca. 15 cm

Sie lieben ihren Hund, oder eine anderes Haustier, oder Sie hätten gern einen Wolf, wie im Bild gezeigt, ein Murmeltier, oder etwas ähnliches in Ihrer Wohnung? Dann schicken Sie mir gerne Ihre Fotos mit einer Größenvorstellung und ich kann Ihnen einen Preis nennen. 

Nach Fotos von Ihrem Haustier kann ich eine individuelle Tierplastik fertigen, die auch gerne farbig gestaltet werden kann (gefasst).

Das beinhaltet natürlich auch Andenken an Tiere oder sogar Grabsteine, die selbstverständlich auch aus verwitterungsbeständigem Holz gefertigt werden können. 

In der Tierplastik sind alle möglichen Größenformate denkbar und auch Gruppen, die sich meistens gut machen. 


Portrait

Das plastische Porträt wurde in besonderer Weise von den Römern entwickle, mit ihren idealisierten  Büsten nahmen sie heute gängige Photoshopretuschen in der Bildbearbeitung schon vorweg. Portraits gehören zu den sehr schwierigen Aufgaben eines Bildhauers, gerne nehme ich mich jedoch dieser Herausforderung an und auch wenn ich sehr selbstkritisch bin, kommen doch immer wieder Aufträge für Portraits auf meinen Tisch. 


Frauenportrait, Büste aus Linde 50 cm 


Rekonstruktionen / Kopierarbeiten

Immer wieder möchten verschiedene Interessengruppen, etwas altes rekonstruieren. Bekannte Beispiele sind die Frauenkirche in Dresden oder aktuell das Berliner Schloss. 

Nachdem die Modellierarbeit für die Bildhauerarbeit abgeschlossen ist und ein Gipsabguss vorhanden ist, oder aber ein altes Original existiert, kann begonnen werden. Mit Hilfe eines Pantographen, von uns Punktiergerät genannt, lassen sich exakte Kopien erstellen, die kunsthistorischen Ansprüchen genügen. 

Gerne bin ich bereit mit ihren Kunsthistorikern in kritischer Detailarbeit Modelle zu erstellen und diese dann anschließend genau in Holz oder Stein zu übertragen. 

Aber auch für Privatpersonen fertige ich Kopien an so können das z. B. alte Volkskunstarbeiten sein, die man in der Familie gerne mehrmals haben möchte. Hier kann auch etwas freier gearbeitet werden und auf das Punktiergerät verzichtet werden. So können einfach Veränderungen vorgenommen werden, so dass Ihre Wünsche umgesetzt werden können. 

Grabmäler

Grabmäler sollen individuell sein und auch zur Person passen. Holz bietet sich deshalb auch gerade für verstorbenen Angehörige an, die in Holzberufen tätig waren.

Das Holz eröffnet uns auch gute Gestaltungsmöglichkeiten, die aus der Masse herausstechen. Es können verschiedene Materiallen kombiniert werden, wie Holz, Edelstahl, Stein usw. 

Schriftgestaltung nehme ich noch von Hand vor, Sie erhalten wirklich ein absolutes Unikat. Gerne fließen dann auch Gestaltungswünsche von Ihnen mit ein, wie im Bild zu sehen. 

Ich verwende verwitterungsbeständige einheimische Hölzer, wie Eiche und Robinie für Aufträge im Freien.

Der Entwurf und die Planung wird mit der Friedhofsverwaltung abgestimmt, so dass Ihrem Grabmal nichts mehr im Weg steht.

Die Auslieferung und das Aufstellen kann innerhalb von Berlin übernommen werden. Für alle anderen Standorte außerhalb auf Anfrage. 

 

 

 

Schriftgestaltung

Auch das Thema Schrift für sich genommen gehört mit zu den Aufgaben eines Bildhauers. In den verschiedensten Schriftarten und Größen, kann ich für Sie Schriften zeichnen, um Beispielsweise Wegweiser, Grabkreuze, Schilder usw. damit zu bestücken. Es gibt dabei die Technik des einkerbens, wie auf dem Bild zu sehen oder die Technik, dass die Schrift erhaben stehen bleibt und der Hintergrund, oder Teile des Hintergrundes zurückgedrückt werden. Schriften kann ich für Sie vorzugsweise in Holz ausführen.


Referenzen

1. Bundessieger im Praktischen Leistungswettbewerb der Handwerksjugend im Wettbewerbsberuf Holzbildhauer 2005

 

1. Landessieger im Praktischen Leistungswettbewerb der Handwerksjugend als Holzbildhauer in Thüringen 2005

 

Selbständig seit Oktober 2011

 

15 Jahre Berufserfahrung im Beruf Bildhauer 

 

Rhöner Bildhauerpreis 2012

 

Simeon Decker betreibt den größten deutschsprachigen YouTube-Kanal für plastisches Gestalten im Netz:  >>Mr. Schnitz

 

Simeon Decker ist neben seiner handwerklichen Tätigkeit als Bildhauer auch als Künstler tätig, er arbeitet an eignen Entwürfen und realisiert Ausstellungen im In- und Ausland, zudem ist er experimentierfreudig und im Bereich performativer Videos und Fotografie unterwegs. Simeon Decker wird von der Galerie "Apres-coup Arte" im Herzen von Mailand vertreten. Er ist international mit anderen Künstlern vernetzt und plant und arbeitet weiter an neuen Werken.

 

www.simeondecker.com 

 

Simeon Decker ist seit Sommer 2017 Teil der Künstlergruppe "LED B", gegründet von der Bildhauerin Laura Danzi / Karlsruhe und der Kunsthistorikerin Dr. Elisa Baldini / Universität Bologna.

 

 

Bildhauermeister Steffen Kranz über Simeon Decker: 

 

MUT ZUR NATUR (von Steffen Kranz) 

Mut zum Schönen ist Simeon Decker nicht abzusprechen. Sein Werk ist vom Realismus geprägt. Einem Realismus der auch die Natur nicht verleugnet. Darf ein junger Bildhauer nach Nationalsozialistischer Kunst und der Kunst der Diktatur des Proletariats sich mit Realismus auseinandersetzen. Einem Realismus der durch Neoklassizismus gekennzeichnet ist und mit einem politischen, systemunterstützenden Kunstverständnis besetzt ist. Einem Realismus der bisweilen zu einem idealisierten Naturalismus, oder wie der Kunsthistoriker Georg Schmidt den Kitsch umschreibt: “… Wiederspruch zwischen künstlerischem Mittel und Gesinnung… “, führt. Sagen wir: “Hurra der Realismus ist tot, es lebe der Realismus”. Da dieser Umstand nicht klar zu fassen ist, wie auch Andreas Kühne in seinem Text : ” Über Kunst und Natur in der Holzplastik der Moderne” schreibt: ” Gerade weil diese philosophischen Sprachbilder für die Aufschließung und Aneignung von Natur und die Parallelität von Naturschönem und Kunstschönem relativ offen sind, erscheinen sie geeignet, den Blick auf die Besonderheiten und das außerordentlich breite Spektrum der modernen Holzplastik zu lenken.”, versuche ich es metaphorisch zu erläutern.

Ein wunderschöner Becher mit vergiftetem Wein ist schlecht für uns, und wir lehnen ihn ab. Doch ist der Becher leer und gereinigt, finden wir ihn schön und rein. Schön, aber nutzlos ohne Inhalt, denn es ist doch der Sinn seiner Existenz einen Inhalt aufzunehmen. Wird nun aber der Wein in dem Becher zu einem guten Wein , wenn der Becher eine schöne Form hat? Ja, zwar wird in einem schlechten Becher der Wein nicht ungenießbar, jedoch erschließt sich das Gesamtbild erst durch die Gesamtheit der Sinneswahrnehmungen. Wie die Gehirnforschung zeigt , schmeckt orange gefärbter Apfelsaft für viele Menschen nach Orangensaft. Kosten die Probanden den gefärbten Apfelsaft mit verbundenen Augen so bildet sich im Gehirn das Gefühl für Apfelsaft. An diesen Beispielen erkennt man die Bedeutung der Bilder im Kopf und deren Verknüpfung in Ihrer Sozialisierung bzw. ihrer Besetzung.

Beziehen wir es auf die Kunst erkennen wir, dass nicht das Objekt, das Werk an sich, Kunst darstellt, sondern der Raum zwischen dem Objekt und dem Betrachter. Erst in der Interaktion entsteht Kunst und nicht im Atelier. Der Betrachter entscheidet ob guter Wein in einem schönen Gefäß noch besser schmeckt oder eine schöne Form eine Phrase ist.

Auf der Suche nach dem Mehrwert der menschlichen Gestalten im Werk Simeon Deckers, fallen eine sichere Beherrschung der bildhauerischen Techniken und eine harmonisierende Komposition auf. Auf eine Arbeit aus dem Jahr 2005 aus Lindenholz möchte ich näher eingehen. Er gab der Skulptur den Namen ” Stillstand “. Ein Mann im mittleren Alter den Kopf leicht nach links gedreht, die Hände zum Gesicht geführt, blickt in die Ferne. Dieses Brustbildnis endet in der Taille. Auch hier ist die Handwerklichkeit und das Formgefühl zu spüren. Es ist das Gedankenspiel des Aristoteles, dass Kunst die Fortsetzung der Natur mit künstlerischen Mitteln darstellt, welches hier zu erkennen ist. Diesen Mut des jungen Bildhauers seine Formen aus einer Bildhauertradition zu entwickeln und nicht durch Negierung ist erfrischend. Trotz einer historisierenden Formsprache bzw. gerade wegen dieser historisierenden Ausdrucksweise finde ich es zeitgemäß, in einer Zeit der Retrowellen. In einer formalen Analyse findet man in der Hauptform starke Hauptflächen die von den Armen gebildet werden und kräftige Formschrägen bilden, die eine gute Raumwirkung erreichen. Durch leichte diagonale Kompositionslinien der Unterarme, die steifen geöffneten Finger und der dadurch entstehende kathedralenartige Innenraum, unterstreicht die Aufwärtsbewegung und Betonung des Kopfes. Die Leichtigkeit der Kopfdrehung kontrastiert mit der etwas hölzernen Handhaltung und trägt zu der offenen Interpretationsmöglichkeit bei, welche die schon erwähnte Interaktion ermöglicht. Der Betrachter, entsprechend seiner emotionalen Verfassung, Sehnsucht bis Angst empfindet. Wie Theodor Adorno in seiner “Ästhetischen Theorie” von einer metaphorischen Annäherung im Verhältnis der Natur und Kunst schreibt, muss ein Kunstwerk die “Augen aufschlagen”. Kunstwerke sollen imstande sein zu leben, zu altern und zu sprechen, gestern, heute und morgen.

Simeon, ich wünsche dir weiter den Mut zur Schönheit der Natur in ihrer ganzen Vielfalt und die Kraft es in deinem Sinne zu gestalten.

 

 

–Steffen Kranz-
Bildhauer und Lehrer an der Schnitzschule Empfertshausen

 

Hier sehen Sie das im Text erwähnte Gesellenstück aus dem Jahr 2005
Hier sehen Sie das im Text erwähnte Gesellenstück aus dem Jahr 2005